Die Methode

Wie funktioniert die cranio-sacrale Omnipathie®?

energetisch – ganzheitlich – sanft – schmerzlos

Jedes Gehirn „atmet“ und bewegt sich ca. 8–12 mal pro Minute im cranio-sacralen Rhythmus.
Die uneingeschränkte Beweglichkeit der Schädelknochen ist somit die Voraussetzung für eine optimale Versorgung und Funktionalität des Gehirns.

Zum cranio-sacralen System gehören Schädel – Wirbelsäule – Kreuzbein. Diese werden von der Cerebrospinal-Flüssigkeit – dem sogenannten Liquor – umgeben, welche das Zentralnervensystem samt Gehirn und Nervenbahnen umspült und schützt.

Bereits die kleinsten Blockaden, Verspannungen oder energetischen Fehlstellungen von Knochen, Gelenken, Bindegewebe, Muskeln oder Hirnhäuten können früher oder später zu Funktionsstörungen z.B. von Gelenken, Organen oder des gesamten Organismus führen. Nicht zu unterschätzen sind dabei die Wechselwirkungen zwischen Körper, Geist und Seele.

Diese Blockaden und energetischen Störungen können durch behutsames Tasten aufgespürt und durch ausgleichende Impulse sanft korrigiert werden. Im Körper werden dadurch Selbstkorrektur- und Heilungsprozesse angeregt.
Die Omnipathie® reguliert mit sanften, energetischen Griffen bevor es zu ernsthaften Störungen kommt und ist daher die ideale Gesundheitsvorsorge für Mensch und Tier.

Sie versucht auch nach Operationen und nach Abschluss der schulmedizinischen Behandlungen das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen, um Spätfolgen und eventuelle Rückfälle zu verhindern.

Die Zusammenarbeit mit ÄrztInnen, TierärztInnen und PhysiotherapeutInnen sowie die Kombination mit anderen Alternativmethoden haben sich als sehr gut erwiesen.

Als ganzheitliche Methode stellt die Omnipathie® die Mobilität des Körpers wieder her und aktiviert die Selbstheilungskräfte.

Weiter zu den Anwendungsbereichen

Zurück zur Übersicht Omnipathie®